Rechenschaftsbericht 2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Genossinnen und Genossen,

mit meinem Rechenschaftsbericht möchte ich Ihnen und Euch einen kurzen Einblick in meine Arbeit der letzten Monate geben. Denn auch als „einfacher Abgeordneter“ kann man eine Menge bewegen! Als Koordinator für Existenzgründungen kümmere ich mich für die SPD-Fraktion um Unternehmensgründer aller Art. Insbesondere die soziale Absicherung der Solo-Selbständigen liegt mir am Herzen. Hier machen wir mit den Verbesserungen bei Krankenversicherung und dem noch anstehenden Rentenpaket entscheidende Schritte in Richtung Erwerbstätigen-Versicherung.

Zu meinen weiteren Arbeitsfeldern im Ausschuss für Wirtschaft und Energie zählen die Freien Berufe sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit einem Gesetz zur Förderung des deutschen Films und der deutschen Filmwirtschaft haben wir im Deutschen Bundestag kürzlich dafür gesorgt, dass nicht nur die Qualität und Vielfalt des deutschen Films, sondern auch die dichte Kinolandschaft in Deutschland weiterhin bestehen bleiben. Das Kulturgut Film darf auch künftig nicht allein nach wirtschaftlichem Einzelerfolg bemessen werden!

Im Ausschuss für Verteidigung, dem ich seit der Ernennung Hans-Peter Bartels zum Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages angehöre, befasse ich mich mit den Themen Marine, Europäischer Kooperation sowie Rüstungsexporten. Gerade im Bereich unserer über das Maß ausgelasteten Marine gilt es stets einen kritischen Blick auf die Vielzahl von Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu haben. Das Ende von „Operation Active Endeavour“ ist ein guter Schritt, auch die Operation Atalanta muss künftig kritischer beäugt werden. Wir dürfen uns nicht verzetteln, sondern müssen unsere Präsenz auf die Einsätze konzentrieren, wo die Linderung menschlichen Leides und die Durchsetzung humanitärer Hilfe im Vordergrund stehen.

Für meinen Wahlkreis ist es mir im Zuge des Sonderprogramms Kultur gelungen, Bundesmittel in Höhe von 10 Millionen Euro zu aktivieren und damit zu ermöglichen, alle 18 Kirchen auf Eiderstedt zu sanieren. Ein wichtiger Beitrag für den Erhalt dieser Kulturlandschaft und auch für den Tourismus in Schleswig-Holstein. Auch für die weitere finanzielle Förderung des Nordfriisk Instituts habe ich mich kürzlich erfolgreich einsetzen können – ein ganz wichtiges Signal an die Minderheit und ein entscheidender Beitrag zum Erhalt und zur Erforschung der friesischen Kultur.

Ich will Menschen Politik erklären. Daher besuche ich halbjährlich alle Klassen der Mittel- und Oberstufen in meinem Wahlkreis, um mit den Schülerinnen und Schülern über aktuelle politische Themen zu diskutieren. Die Besuche der vergangenen 12 Monate drehten sich um das Flüchtlingsthema – hier hat sich gezeigt, dass es entgegen mancher Vorurteile weiterhin viel Interesse und Engagement unter jungen Menschen für politische Fragen gibt. Dieses zu stärken, begreife ich als meine Hauptaufgabe.

Darüber hinaus besuche ich mit dem Veranstaltungsformat „Politik-vor-Ort“ in beinahe jeder sitzungsfreien Woche Städte und Dörfer in meinem Wahlkreis, um lokale Themen aufzugreifen und diese mit Landes- und Bundespolitik zu vernetzen. Angefangen von Maut im Grenzland, über Innenstadtentwicklung und medizinische Versorgung bis hin zu Infrastruktur, Inklusion und Integration. Politik ist all das, was die Menschen interessiert…

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren