Praktikumsbericht von Melanie Wippermann

Nach Ende der Sommerpause habe ich im Büro des Bundestagsabgeordneten Matthias Ilgen ein fünf-wöchiges Praktikum absolvieren dürfen. Im Rahmen dieses Praktikums habe ich Gelegenheit bekommen sowohl im Büro in Berlin als auch im Wahlkreisbüro in Husum zu arbeiten. In den ersten zwei Wochen im Wahlkreis habe ich Recherchetätigkeiten für die „Politik vor Ort“ Veranstaltungen übernommen und Material zur politischen Bildung für Schüler erstellt. Am Abend durfte ich als Politik-neuling unter anderem an einer Ortsvereinssitzung teilnehmen und zum Vorstellungsabend der Bürgermeisterkandidaten in Tönning mitkommen.

 

Zurück in Berlin habe ich in den darauffolgenden Wochen die Wissenschaftlichen Mitarbeiter in ihrer Arbeit unterstützen können. Die Aufgabenfelder umfassten die Vorbereitung von AG-Sitzungen, das Beantworten von Bürgerfragen, in dem ich beispielsweise über den Tierschutz und den aktuellen politische Bemühungen der SPD informieren konnte. Auch die Vorbereitung von Terminen gehörte zu meinem Aufgabengebiet. Somit waren auch Recherchetätigkeiten großer Teil meines Aufgabenbereiches. Ansonsten half ich bei der üblichen Büroorganisation und der Zusammenstellung von Unterlagen.

Im Rahmen des Praktikums wurde auch Gelegenheit geboten sich bei Veranstaltungen für Praktikanten der SPD-Bundestagsfraktion anzumelden, durch welche die Möglichkeit bestand, ein Gespräch mit Norbert Lammert zu führen. In diesen, konnten wir Praktikanten alle Fragen zum Parlamentarismus stellen und mit ihm in offener Runde diskutieren. Auch Besuche des Kanzleramtes oder verschiedener Botschaften konnten so für mich möglich gemacht werden.

Neben Arbeitsgruppen-Sitzungen zu denen ich Matthias in der Sitzungswoche begleiten durfte, konnte ich mich zusätzlich zu den Ausschusssitzungen anmelden und auch bei Plenarsitzungen zuschauen. Dabei sollte man jedoch bedenken, sich rechtzeitig eine Plenumskarte zu holen, um die spannendsten Themen live mitverfolgen zu können.

Im Laufe meines Praktikums habe ich immer gute Anleitung erhalten und durfte gerade in Berlin sehr viel dazulernen. Als besonders spannend empfand ich die Gespräche über den Inhalt der Arbeit. Ich wurde beispielsweise mit viel Begeisterung über die aktuellen Politikthemen und den damit zusammenhängenden rechtlichen Grundlagen unterrichtet und hatte die Gelegenheit mich über viele Themen auszutauschen.

 

Ganz automatisch lernt man viel über die allgemeinen Strukturen des Bundestags und seine Arbeit und bekommt durch die direkte Beteiligung am Geschehen einen sehr guten Bezug zur Politik, auch wenn es um sehr vielseitige und schwierige Themen geht, hatte ich jederzeit die Möglichkeit Fragen zu stellen, die mit Freude aufgegriffen und beantwortet wurden. Die Arbeit im Büro war eine sehr gute Zeit und eine durchweg positive Erfahrung, da sich gerade in diesem Büro besonders fürsorglich um die Praktikanten gekümmert wird und eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre herrscht.

 

Abschließend kann ich also sagen, dass besonders die letzten drei Wochen mit den verschiedenen Aufgabentätigkeiten und den Veranstaltungen eine sehr schöne Zeit in Berlin war, die ich nur jedem weiter empfehlen kann, der politisch interessiert ist und Lust hat sich mehr zu informieren.